KOMBINIERT KIEFERORTHOPÄDISCHE-
KIEFERCHIRURGIRSCHE THERAPIE



Zahnbewegungen im Ober- und Unterkiefer können bis ins hohe Alter erfolgen. Um Fehlstellungen der Kiefer zueinander zu korrigieren wird Wachstum zur Steuerung der Kiefer des Patienten in die gewünschte Richtung benötigt. Ist dieses Wachstumspotential nicht mehr vorhanden, ist bei besonders gravierenden Fehlstellungen der Kiefer eine zusätzliche chirurgische Korrektur erforderlich. 



Die Aufgabe des Kieferorthopäden besteht in diesen Fällen darin, die Zahnbögen im Vorfeld der Operation so auszuformen, dass sie intraoperativ durch den Mund- Kiefer- Gesichtschirurgen optimal zueinander positioniert werden können. Diese Operation findet stationär in speziell dafür ausgerichteten Zentren statt. 

Durch die Leitung der Sprechstunden für kombiniert kieferorthopädisch- kieferchirurgische Patientenfälle in zwei Universitätskliniken, sind wir in der Lage, Sie auf dem gesamten Weg Ihrer Therapie fachkundig zu begleiten.

 
E-Mail
Anruf
Karte